Am Puls der Zeit

Am Puls der Zeit - kontrovers diskutiert

zurück



Am Freitag, den 20. September 2019 startet um 19:30 Uhr eine neue politische Diskussionsreihe. Von Kulturamtsleiter Tonio Paßlick moderiert, werden 2 Fachreferenten ein Thema kontrovers diskutieren. Der Start im Veranstaltungssaal des Kesselhauses wird mit dem Thema "Bezahlbarer Wohnraum - Kannst du vergessen!???" gemacht. Christian Göpper vom "Badischen Mieterring e.V." und Ottmar H. Wernicke von "Haus & Grund Württemberg" werden sich argumentativ gegenüber stehen.




Auf dem Podium werden zum jeweiligen Thema zwei Fachreferent/innen sitzen, die sich in ihren gegensätzlichen Meinungen und Problemlösungsstrategien streiten. Moderiert wird das kontroverse Streitgespräch von Kulturamtsleiter Tonio Paßlick. Die Polarisierung ist gewollt, es soll am Abend zu keinem Kompromiss und zu keiner Lösung kommen. Denn das Ziel ist, dass sich die Zuschauer/innen eine eigene Meinung aufgrund dieser gegensätzlichen Standpunkte bilden können. Untermauert wird die Diskussion durch das Einblenden einerseits von recherchierten Fakten und anderseits von Meinungsumfragen auf der Straße. Im zweiten Teil des Abends gibt es für das Publikum die Möglichkeit zu Nachfragen und Meinungsbekundungen. Ausdrücklich werden keine Politiker/innen als Podiumsgäste eingeladen sein. Diese haben eine andere wichtige Funktion: Durch die inhaltliche Auseinandersetzung zweier Fachexperten haben die Bürger/innen bei der nächsten Wahl eine bessere Grundlage die Volksvertreter/innen zu wählen, bei denen die Schnittmenge mit der eigenen politischen Meinung am größten ist.

Durch das Leben einer fairen Streitkultur will die Volkshochschule das Prinzip "hart in der Sache - fair im Umgang" auch im politischen Diskurs zurück in die Mitte der Gesellschaft holen. Es bedarf einer "Enttabuisierung": Scheinbar heikle Themen dürfen nicht nur an den politischen Rändern der Gesellschaft zur Sprache gebracht werden, sondern sie müssen als ernstzunehmende Anliegen offen und mit allem Respekt auch in der Mitte diskutiert werden.

Die Themen sollen sich "am Puls der Zeit" orientieren. Sie sollen das zur Sprache bringen, was unsere Gesellschaft bewegt und worüber sie sich im Klaren werden muss, damit die politischen Entscheidungsträger kraft ihres Mandats durch das Volk handeln können. Nicht die großen Weltkonzerne sollten darüber bestimmen, wie wir leben, sondern Politiker/innen (und somit letztendlich die Bürger/innen) müssen entscheiden, wo der Weg lang geht. Ansonsten sind alle nur Marionetten des Kommerzes oder des Machtanspruchs weniger Mächtiger. Dafür braucht es eine inhaltliche Auseinandersetzung über die relevanten Themen, die die Gesellschaft im großen und globalen, aber auch im kleinen und örtlichen Umfeld bewegt. Um auf diese Themen zu kommen, wird das jeweils nächste von einer kleinen Gruppe auf Einladung der Volkshochschule festgelegt, die gerne ein Ohr für den "Puls der Zeit" hat und sich damit kritisch auseinandersetzt.

Politische Bildung ist der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält. Darum muss sie auch kostenlos sein - der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Aber, um ein inzwischen oft in Anspruch genommenes Sprichwort zu bemühen: "Die Teilnahme ist nicht umsonst." Denn sie bewirkt einen persönlichen Meinungsbildungsprozess, der unsere Gesellschaft durch die demokratische Grundordnung zum Handeln befähigt.

Bei der Referentensuche ist die Volkshochschule in enger Abstimmung mit der "Landeszentrale Politische Bildung Freiburg." Sie begrüßt und unterstützt diese neue Veranstaltungsform in Weil am Rhein sehr. Die "10 Thesen zur Politischen Bildung in Baden-Württemberg" des Landesnetzwerks entsprechen der Intension der Veranstaltung (siehe Anhang).

"zusammenleben. zusammenhalten!" - Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist das Thema des Jubiläumsprogramms zu 100 Jahre Volkshochschule in Deutschland. "Wir müssen mehr miteinander reden!", meint Dr. Ernst Dieter Rossmann, Vorsitzender des Deutschen Volkshochschul-Verbandes. "Am Puls der Zeit" in Weil am Rhein möchte dazu einen Beitrag leisten.

Ort der Veranstaltungen wird zukünftig das Theater am Mühlenrain (TAM) sein, nur die erste Veranstaltung am 20.09.2019 findet im Veranstaltungssaal des Kesselhauses statt. Geplant sind 4 Veranstaltungen pro Jahr. Die Themen werden kurzfristig durch die Presse, durch Plakatierung und durch die Homepage der Volkshochschule bekannt gegeben.

Das erste Thema am Freitag, den 20.09.2019 um 19:30 Uhr im Kesselhaus ist "Bezahlbarer Wohnraum - Kannst du vergessen!??"

Die Fachreferenten auf dem Podium sind:

Christian Göpper (Badischen Mieterring e.V.) vs Ottmar H. Wernicke (Haus&Grund Württemberg)


nach oben
 

Volkshochschule Weil am Rhein

Humboldtstraße 5
79576 Weil am Rhein

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 07621-704-413
Fax 07621-704-55-413

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG